Übersicht Teilen auf:
Steckbrief
Geboren2001
LandPolen
Intensiv-Wochen

Studienjahr 2022/2023

Klavier
19. Dez - 23. Dez 2022

Stipendiat

Marek Kakol

Marek Kakol wurde 2001 in Polen geboren. Er besuchte die Moniuszko-Musikschule in Bielsko-Biala, wo er Klavier bei Aneta Kolbasa-Chrobak studierte. Seit 2020 ist er Student an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Sein Lehrer ist Prof. Jan Jiracek von Arnim, aber derzeit lebt er in Paris, wo er seine pianistischen Fähigkeiten bei Prof. Jean-Marc Luisada an der Ecole Normal de Musique Cortot entwickelt. 

Marek nahm an Meisterkursen teil von bedeutenden Pianisten wie Andrzej Jasinski, Janusz Olejniczak, Michel Beroff, Eugen Indjic, Katarzyna Popowa-Zydron, Igor Tchetuev, Zbigniew Raubo, Philippe Giusiano, Jerzy Sterczynski und Aleksiej Orlowiecki. 2020 besuchte er einen öffentlichen Vortrag und eine Meisterklasse bei Prof. Daniel Barenboim im Pierre Boulez Saal in Berlin. Zudem ist er Stipendiat der Internationalen Musikakademie Liechtenstein und nimmt an den dort stattfindenden Intensivwochen und Aktivitäten teil. 

Zu Mareks wichtigsten Erfolgen zählen mehrere nationale und internationale Preise wie der zweite Preis und der Sonderpreis als Rezital in der Carnegie Hall in New York bei der „25th International Chopin Piano Competition“ in Chorpus Christi, USA (2020), der erste Preis in der „International Anton Rubinstein Piano Competition for Young Pianists“ in Düsseldorf, Deutschland (2019), der erste Preis bei der 5. „International Fryderyk Chopin Piano Competition“ in Turzno, Polen (2019), der Grand Prix sowie Sonderpreise bei der „3. Musical Personalities ATMA Competition“ in Zakopane, Polen (2018), der zweite Preis und der Sonderpreis für die beste Aufführung eines Werkes von Ignacy Jan Paderewski bei der „15th Halina Czerny-Stefanska Piano Competition“ in Plock, Polen (2018), Auszeichnung und Sonderpreise beim „25. Internationalen Fryderyk-Chopin-Klavierwettbewerb für Kinder und Jugendliche“ in Szafarnia, Polen (2017), der dritte Preis beim „3. Nationalen Fryderyk-Chopin-Klavierwettbewerb“ in Zywiec, Polen ( 2017) und der erste Preis beim „12. Nationalen Klavierwettbewerb“ in Rybnik, Polen (2016). 

Marek hatte das Privileg, mit so prominenten Pianisten und Pädagogen wie Prof. Andre Laplante, Prof. Krzysztof Jablonski, Prof. Meng-Chieh Liu, Prof. John Perry, Prof. HaeSun Paik und anderen zusammenzuarbeiten. Er trat an Orten auf wie der Jordan Hall und der Brown Hall in Boston, dem Antoniussaal in Düsseldorf, der Breslauer Philharmonie, dem König-Jan-III-Palast in Warschau, dem Chopin-Zentrum in Szafarnia, dem Karol-Szymanowski-Museum in Zakopane (Abteilung für das Nationalmuseum in Krakau), der Musiklounge von Elzbieta Stefanska in Krakau, dem Musik- und Literaturklub in Breslau sowie im Karpatenvorlandmuseum in Krosno während der 25. Ausgabe der Europäischen Tage des Denkmals (EHD). 

2019 debütierte er als Solist mit dem Polish National Radio Symphony Orchestra. 

2019 war er Stipendiat des Morningside Music Bridge-Programms, das am New England Conservatory in Boston, USA, stattfand. 

 

Steckbrief
Geboren2001
LandPolen
Intensiv-Wochen

Studienjahr 2022/2023

Klavier
19. Dez - 23. Dez 2022