Übersicht Teilen auf:
Steckbrief
Geboren2004
LandDeutschland
Intensiv-Wochen

Stipendiat

Tareq Matar

Tareq Matar wurde 2004 in Deutschland geboren und erhielt mit fünf Jahren den ersten Geigenunterricht an einer Berliner Musikschule. Im Alter von neun Jahren wurde er in das Musikgymnasium C.Ph.E. Bach aufgenommen und erhielt als Jungstudent der Hochschule für Musik Hanns Eisler Unterricht bei Herrn Prof. Kittel. Im Sommer 2019 wechselte er in die Violinklasse von Herrn Prof. Tomasz Tomaszewski an die Universität der Künste Berlin.

Tareq nahm an internationalen Meisterkursen teil u.a. bei Herrn Prof. Picard, Herrn Prof. Wegrzyn, Herrn Prof. Munteanu und Herrn Prof. Turban. Des Weiteren ist er Stipendiat der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein und nimmt dort an den Intensivwochen und Aktivitäten teil.

In den Jahren 2017 und 2022 erspielte Tareq den ersten Preis beim Bundeswettbewerb “Jugend musiziert”. Dreimal erhielt er den ersten Preis bei den “Märkischen Musiktagen”. Im Frühjahr 2018 gewann er den Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von J. S. Bach beim “Internationalen Anton Rubinstein Wettbewerb”. 2020 erhielt er den zweiten Preis beim „Internationalen Georg Philipp Telemann Violinwettbewerb“ in Poznan/Polen. 2021 wurde ihm beim „Internationalen Young Ludwig Wettbewerb“ der Universität der Künste Berlin der erste Preis und der Gran Prix verliehen. Im September 2022 erspielte er den ersten Preis beim „Internationalen Wettbewerb für Violine“ im Kloster Schöntal.

Als Solist trat Tareq zweimal mit dem Brandenburgischen Staatsorchester und sowie dem Philharmonischen Orchester Zielona Goras auf. Er konzertiert seit 2020 regelmässig als Mitglied des Bundesjugendorchesters sowie mit seinem Streicherquartett.

Steckbrief
Geboren2004
LandDeutschland
Intensiv-Wochen