Übersicht Teilen auf:
Steckbrief
Geboren1993
LandFinnland
Ensemble EsperanzaAktuelles Mitglied
Intensiv-Wochen

Stipendiat

Beata Jemina Antikainen

Beata Antikainen wurde 1993 in Finnland geboren und wurde zunächst an der Sibelius Academy in Helsinki von Prof. Marko Ylönen unterrichtet. Derzeit studiert sie an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin in der Klasse von Prof. Claudio Bohórquez. Ausserdem ist sie Stipendiatin der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein und nimmt dort an den Intensiv-Wochen teil.

Beata Antikainen ist Preisträgerin des „Internationalen Anton Rubinstein Wettbewerbs für Violoncello“, des „Bundesweiten Hochschul-Wettbewerbs der Peter-Pirazzi-Stiftung“ und der „Turku Cello Competition“.

Als aktive Kammermusikerin tritt sie regelmässig bei zahlreichen Festivals auf, darunter das Kuhmo Chamber Music Festival, der Helsinki Chamber Summer, das Hauho Music Festival, das Saimaa Music Festival, das Sibafest, das Avanti Summer MusicFest, Pyhäjärvi Chamber Music, das International Classical Music Festival clasclas und das Eloa Festival. Beata Antikainen ist zudem künstlerische Leiterin des Hvitträsk Chamber Music Festivals.

Die junge Cellistin arbeitete bereits mit Musikern wie Guy Braunstein, Vladimir Mendelssohn, Clara-Jumi Kang und Elina Vähälä zusammen. Als Solistin trat sie u. a. mit dem Finnish Radio Symphony Orchestra, dem Turku Philharmonic Orchestra, dem Helsinki Ensemble und der Philharmonie Baden-Baden auf. 2010 und 2013 war sie Mitglied des Gustav Mahler Jugendorchesters. Seit 2017 spielt sie im Helsinki Philharmonic Orchestra.

Beata Antikainen ist Stipendiatin von Pro Musica, der Wegelius Foundation und der Finnischen Kulturstiftung, die ihr freundlicherweise ein Violoncello von Luigi Bajoni zur Verfügung stellt.

 

Februar 2019

Steckbrief
Geboren1993
LandFinnland
Ensemble EsperanzaAktuelles Mitglied
Intensiv-Wochen