Übersicht Teilen auf:
Steckbrief
Geboren2002
LandDeutschland
Intensiv-Wochen

Stipendiat

Tassilo Probst

Tassilo Probst wurde im Juli 2002 in München in eine musikbegeisterte Familie geboren. Im Alter von vier Jahren erhielt er seinen ersten Geigenunterricht nach der Suzuki-Methode.  Seit 2015 ist er Schüler von David Frühwirth. Im Sommersemester 2015 bestand er die Aufnahmeprüfung an der Hochschule für Musik und Theater in München und begann sein Studium als Jungstudent zunächst bei Prof. Sonja Korkeala und seit 2017 bei Prof. Ingolf Turban. Ein „Gerd Bucerius-Stipendium" der Deutschen Stiftung Musikleben ermöglicht ihm Besuche der Meisterkurse bei Prof. Zakhar Bron in Interlaken/Schweiz. Zudem ist er Stipendiat der Internationalen Musikakademie in Liechtensteinund nimmt dort an den Intensiv-Wochen und Aktivitäten der Akademie teil. Weitere internationale Meisterkurse besuchte er bei Prof. Linus Roth, Prof. Pierre Amoyal, Prof. Boris Kuschnir, Prof. Christoph Poppen, Prof. Ingolf Turban und dem Barockgeiger Rüdiger Lotter. Ferner spielt er Saxophon und Klavier.

Tassilo debütierte 14jährig mit Glasunows Violinkonzert mit der Philharmonie Bad Reichenhall und wurde daraufhin vom Orchester für weitere Projekte als Solist eingeladen. Mit gerade 16 Jahren spielte er Tschaikowskys Violinkonzert in der Serie „Junge Stars in Fürstenfeld“ und im Herkulessaal der Residenz München mit der Neuen Philharmonie München.Er war Gast  des Rundfunksenders “BR Klassik” und trat in unterschiedlichen Festivals wie z.B. “Stars & Rising Stars” 2018 in München auf. Weitere Konzerterfahrungen sammelte er im In- und Ausland. Auch ist Tassilo ein begeisterter Kammermusiker. 

Er ist vielfacher Preisträger renommierter nationaler und internationaler Wettbewerbe: Unter anderem vierfacher 1. Bundespreisträger bei „Jugend musiziert", ausgezeichnet mit Sonderpreisen der Deutschen Stiftung Musikleben und mit diversen Stipendien. 2015 erhielt er den zweiten  Preis beim  „Carl Bechstein-Wettbewerb" in Berlin. International erreichte er 2017 den ersten Preis beim „Internationalen Anton Rubinstein Wettbewerb" in Düsseldorf sowie 2018 in Lublin/Polen den zweiten Preis beim „International Competition of Young Violinists in Honor of Karol Lipinski and Henryk Wieniawski“.

Tassilo spielt eine Geige von Giovanni Grancino (Mailand 1690). Sie ist eine Leihgabe der „Deutschen Stiftung Musikleben", die er sich beim „25. Wettbewerb des Deutschen Musikinstrumentenfonds” im Februar 2017 erspielen konnte.

zVg

Steckbrief
Geboren2002
LandDeutschland
Intensiv-Wochen