Übersicht Teilen auf:

Stipendiat

Marie Spaemann

Der musikalische Weg der 1988 in Wien geborenen Cellistin Marie Spaemann wurde schon früh von Konzertauftritten und Wettbewerbserfolgen einerseits und ihrer Faszination und Neugierde für die Vielfältigkeit des Musik- und Kunstschaffens andererseits geprägt.

Die erste Preisträgerin des „Internationalen Johannes Brahms Wettbewerbs“ und ehemalige Stipendiatin der Seymour Obermeyer Stiftung trat als Solistin unter anderem in Begleitung der Norddeutschen Philharmonie, des Kärntner Sinfonieorchesters, der Internationalen Donauphilharmonie, der Zagreber Philharmoniker und des Kroatischen Kammerorchesters auf.

Marie Spaemann studierte bei Reinhard Latzko an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien sowie bei Valter Dešpalj an der Musikakademie Zagreb. 2011 schloss sie ihr Studium mit Auszeichnung ab und erhielt den „Rektor-Preis“. Sie besuchte u. a. Meisterkurse bei Eleonore Schoenfeld, David Geringas, Frans Helmerson und Jens Peter Maintz. Ausserdem ist sie Stipendiatin der Internationalen Musikakademie im Fürstentum Liechtenstein und nimmt dort regelmässig an den Intensiv-Wochen und Aktivitäten teil.

Sowohl in solistischer als auch in kammermusikalischer Besetzung wird Marie Spaemann regelmässig zu internationalen Festivals wie dem FESTIVAL NEXT GENERATION Bad Ragaz in der Schweiz, dem PODIUM Festival in Deutschland und Österreich, dem Saronic Chamber Music Festival in Griechenland, dem Dubrovnik Summer Festival in Kroatien, dem südkoreanischen Festival Classic Garden oder zu Konzerthaus International in New York eingeladen. Derzeit ist sie Solo-Cellistin des Sinfonieorchesters Liechtenstein und Mitglied des „Ensemble Esperanza“, das aus Stipendiatinnen und Stipendiaten der Internationalen Musikakademie im Fürstentum Liechtenstein besteht.

Marie Spaemanns zunehmende Tätigkeit in kunstübergreifenden Produktionen und Projekten, die musikalisch über die Klassik hinausreichen, führte u. a. zur Zusammenarbeit mit dem Volkstheater Wien, der Kompanie „Vonnunan“ und zu gemeinsamen Auftritten mit Schauspielern wie z. B. Gabriele Schuchter, Beatrice Frey (Schauspielhaus Hannover) und Michael König (Burgtheater Wien). Neben Aufnahmen mit der Soul- und Jazzsängerin Lylit (Kedar Entertainment) entstand im Herbst 2013 ihr Singer/Songwriter-Projekt „Mela“, mit dem Ende 2014 ihre erste CD entstanden ist.

Januar 2016

Medien